Bild Philosophie

 

Preise

Erstberatung 30 min kostenlos
     
Coaching oder Psychotherapeutische 45 min 49.- €
Einzel-Sitzung 60 min 65.- €
     
Paarberatung bzw. -therapie 90 min 90.- €
     
Psychoonkologische Begleitung 60 min 65.- €
Psychoonkologische Begleitung incl. 90 min 90.- €
Energetischer Behandlung    
Reiki (Tiefenentspannung) 45 min 45.- €


Bei einer langfristigen Begleitung sowie auch bei finanziellen Engpässen können individuelle Absprachen getroffen werden.

Die Kosten für Psychotherapeutische Sitzungen sowie Psychoonkologische Begleitung werden hier leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Einige Private Krankenversicherungen sowie Zusatzversicherungen für Heilpraktiker übernehmen die Kosten zum Teil.
Dies ist abhängig von den jeweiligen Leistungen der Versicherungen und können dort erfragt werden.

Kostenübernahme durch Krankenkassen bzw. Zusatz- krankenversicherungen

Heilpraktiker für Psychotherapie haben keine so genannte Kassenzulassung, obwohl sie mit Genehmigung des Gesundheitsamts Therapie ausüben dürfen. Dies ist nicht nur nachteilig, denn so entfallen Wartezeiten – und eine frühzeitig begonnene Therapie kann die Besserung im Vergleich zu einer Verschleppung des Leidens dramatisch beschleunigen. Außerdem besteht keine Notwendigkeit, psychische Störungen beim Versicherer aktenkundig zu machen. Eine Gesprächspsychotherapie ist anders als etwa eine Psychoanalyse nicht auf zahlreiche Termine angelegt; die Konsultationen erfolgen nach Bedarf. Das entscheiden immer Sie. Dadurch haben Sie die volle Kostenkontrolle.

Die Krankenkasse bezahlt die Behandlung durch einen Heilpraktiker nur, wenn eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung abgeschlossen wurde oder eine entsprechende private Versicherung abgeschlossen wurde, oder aber auch, wenn der Nachweis erbracht werden kann, dass eine Psychotherapie anderweitig nicht gefunden werden kann. Dies können wir im Rahmen eines ersten Gesprächs erörtern.

Eine Erstattung der Kosten für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz durch gesetzliche und private Krankenkassen ist bei entsprechenden Zusätzen oder Vereinbarungen möglich, aber nicht die Regel.

Wenn Sie nachweisen können, dass Sie in den nächsten zwei bis drei Monaten keinen Therapieplatz bei einem kassenzugelassenen Therapeuten in Ihrer Nähe bekommen, sollten Sie von Ihrer Krankenkasse verlangen, dass sie die Kosten für die Therapie übernimmt, da die gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet sind, die Versorgung der Versicherten sicherzustellen. Dazu muss der Therapeut die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde haben – was bei mir als Heilpraktiker für Psychotherapie der Fall ist.

Weisen Sie die Nichtverfügbarkeit eines kassenzugelassenen Therapeuten nach, indem Sie sich Namen und Adressen der von Ihnen kontaktierten Kassen-Therapeuten (die Ihnen keinen Termin anbieten können) mit Datum notieren. Reichen Sie die Liste zusammen mit einem formlosen Schreiben und dem Betreff: "Antrag auf Kostenübernahme einer ganzheitlichen Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz gemäß § 13 II SGB V" bei Ihrer Krankenkasse ein. Der § 13 II SGB V Sozialgesetzbuch gibt folgende Regelung vor: "Konnte die Krankenkasse eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen oder hat sie eine Leistung zu Unrecht abgelehnt und sind dadurch Versicherten für die selbst beschaffte Leistung Kosten entstanden, sind diese von der Krankenkasse in der entstandenen Höhe zu erstatten, soweit die Leistung notwendig war."

Die Kosten werden ab Erstattungsdatum übernommen. Daher sollten Sie den Antrag auf Kostenerstattung früh stellen. Bis zur Kostenübernahme müssten Sie Sitzungen selbst bezahlen. Aus eigener Tasche bezahlte Therapiekosten können Sie steuerlich geltend machen. Sie werden als außergewöhnliche Belastung anerkannt (§ 13 II SGB V).

Rahmen